Solidaritätsbekundungen

Wir freuen uns über Ihre Solidaritätsbekundungen.

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Der Eintrag im Gästebuch wird erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
61 Einträge
Beate Liedemann aus Erftstadt schrieb am Mai 17, 2024
Ich war gestern auf einer Ausstellungseröffnung im Rathaus meiner Stadt. Eröffnet wurde die Ausstellung "Mütter des Grundgesetzes".
Dort wurden ihre Holztafeln ausgelegt zum Mitnehmen.

Danke für die schöne Idee!

Text zum Link …
Ruth Galler aus Bergisch Gladbach schrieb am Mai 12, 2024
Seit einigen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit den Zusammenhängen von Menschenwürde und Scham. Die Scham ist eine mächtige Emotion, die uns helfen kann, die Menschenwürde zu schützen.
Ich bin Systemische Beraterin und Pflegefachkraft und erinnere heute, am Tag der Pflege in meinem Blog an die Kostbarkeit von Menschlichkeit und an die Bedeutung einer sorgenden Haltung für die Menschenwürde. https://www.ruthgaller.de/2024/05/02/sei-ein-mensch-ein-plaedoyer-zum-tag-der-pflege-am-12-mai/
Helga Gotthard aus Dortmund schrieb am Mai 5, 2024
Mir ist das Thema, dass jeder Mensch Gottes geliebtes Kind ist sehr wichtig und ich freue mich über diese Initiative und werde darüber nachdenken, wie ich mich einbringen kann.
Hans-Steffen Kind aus Siegburg schrieb am April 26, 2024
Wir sind dabei! Heute morgen haben wir unsere Teamsitzung mit "würde unantastbar – eine litanei, endlos" den Einstieg in einen spannenden Austausch bekommen, der uns immer noch begeistert und aufrüttelt. In unseren Räumen dürfen wir an der Seite unserer Klient:innen sein, die um ihren Weg und oft genug um ihre Würde ringen. Dies erleben wir in besondere Weise auch in der Beratung von Gefüchteten. Danke ans "Würde-Demokratie-Team" für den Anstoss und das Engagement!
Hans-Steffen Kind für das Tem der Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung in Siegburg
Nicole Stockschlaeder aus Mayen schrieb am April 26, 2024
Bei einem Arztbesuch bin ich den Würdetafeln begegnet. Begeistert von diesem Signal der Offenheit und Vielfalt habe ich die Idee mit meinen dienstlichen Kontext genommen.
Jetzt befinden sich in allen 20 Lebensberatungsstellen des Bistums Trier Würdetafeln als Signal, dass auch unser Beratungsverständnis geprägt ist vom Grundsatz der Menschenwürde, der Freiheit und Gleichheit garantiert und wertschätzt, was ist!
Großartig wie leicht, es sein kann durch Ihre gelungene Inspiration, ein Signal zu setzen. Vielen Dank dafür!
Katrin Göring-Eckardt aus Berlin schrieb am April 24, 2024
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Das steht im Grundgesetz – und auch auf den kleinen „Würdetäfelchen“. Die kleinen Holztafeln tragen diese wichtige Botschaft nicht nur weiter. Sie zeigen auch, dass jede und jeder etwas beitragen kann, um die Werte unserer Demokratie zu schützen und verteidigen.
Dr. Norbert Nagler aus Schwerin schrieb am April 24, 2024
Als Leiter des katholischen Büros in Mecklenburg-Vorpommern begeistert mich diese neue Idee und Aktion des Teams um Diakon Ralf Knoblauch sehr. Meines Erachtens sind die Würdetafeln ein unkompliziertes und daher sehr geeignetes Medium, um in der Zeit zwischen dem 75. Geburtstag unseres Grundgesetzes am 23.5.24 und der Feier zum Tag der Deutschen Einheit am 3.10.24 in Schwerin die Menschen neu zu begeistern für die Werte unseres Grundgesetzes und unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Besonders für GG Artikel 1 zur unantastbaren Würde jedes einzelnen Menschen und Artikel 4 zum Grundrecht auf Glaubens- und Gewissensfreiheit.
Bettina Heinrichs-Müller aus Siegburg schrieb am April 17, 2024
Das ist eine tolle Idee und bringt es auf den Punkt: Würde unantastbar! Mit Freude habe ich die Würdetafeln für die Vollversammlung des Kreiskatholikenrats Rhein-Sieg, am 13. April 2024, im Marienheim in Siegburg-Kaldauen, abgeholt! Passend zu unserer Stellungnahme, die wir dort verabschiedeten: "Die Würde des Menschen ist unantastbar".
Klasse, was Ihr da auf die Beine gestellt habt und stellt!
Angela aus Bergisch Gladbach schrieb am April 17, 2024
Die Würde des Menschen ist unantastbar
Dass bedeutet jeder Mensch hat eine Würde, egal wo er her kommt.
Dass sollten wir mehr achten und respektieren.
Und nicht brechen.
Gerrit Reininghaus aus Bonn schrieb am April 16, 2024
Die Würde des Menschen ist und bleibt der Maßstab für unser Handeln. Wir stehen in der Verantwortung für alle Menschen auf der Erde, und ebenso für zukünftige Generationen. Für Menschen auf der Flucht, Menschen in Kriegen, Menschen, die an den Rand gedrängt werden, für Kinder, die eine lebenswerte Welt von uns geerbt bekommen wollen.
Frans Basstra aus .Kerkrade Niederlande schrieb am April 16, 2024
Herzlichen Glückwunsch mit euer Project. Vorallem in die heutige Zeit steht die Würde der Menschen weltweit unter Druck, und deshalb ist es wichtig immer wieder die Würde des Menschen zu schütsen. Die Würde des Menschen macht keinen Halt an der Landesgrenze, sie ist in Deutschland wie auch in den Niederlande oder Weltweit ein Zeichen von Respect und deshalb unantastbar.
Liesel Jesse aus Kamp-Lintfort schrieb am April 16, 2024
1985 war ich 6 Monate in einem Armen-Krankenhaus und oft in den Favelas in Sao Paulo Brasiliens. Dort habe ich leider viel zuviel total entwürdigte Menschen erlebt. Seitdem ist mir die Option für die Armen und alle entwürdigten Menschen überall besonders wichtig. Würdetafel als Anregung für Gespräche ist soooo gut und hoffentlich not- wendend!!!
Bernd Scheuvens aus Bonn schrieb am April 15, 2024
https://share.icloud.com/photos/056Jvq0obN6d-_6tYPteSkczg

Die Menschenwürde ist bei der Europawahl mit Alexandra Geese gut vertreten. Hier steht sie für Würde Unantastbar neben Christian Schmitz, einem langjährigen Mitarbeiter von Aktion Mensch, bei der monatlichen Präsenz der Grünen auf dem Beueler Markt. Danke Alexandra. Danke Christian.
Anke Wilczek aus München schrieb am April 2, 2024
Würdetafeln: Wachrütteln + Widerstände aufspüren = mach mit!
Jugendakademie Walberberg aus Bornheim Walberberg schrieb am März 29, 2024
Als außerschulische Jugendbildungsstätte begrüßen und unterstützen wir diese tolle Initiative. Durch unsere Gäste soll die Idee weitergetragen werden.
In einem Spiegel im Eingangsbereich können sich unsere Gäste selbst mit Krone sehen, inne halten und über die Unantastbarkeit der Würde nachdenken.
Bernd Scheuvens aus Bonn schrieb am März 24, 2024
https://share.icloud.com/photos/03dG9mUWfPpMY12AiSz6Mlkxw

Bündnis 90/die Grünen unterstützen diese Initiative gerne und mit voller Überzeugung selbstverständlich. Dafür stehen stellvertretend Detmar Jobst und Bernd Scheuvens
Ulrike Schneider aus Lahnstein schrieb am März 21, 2024
Unser Grundgesetz wurde vor 75 Jahren verabschiedet und es bildet die Grundlage für das Zusammenleben aller Menschen in Deutschland. Leider ist die Demokratie in unserem Land in Gefahr und vielleicht gelingt es durch solche Aktionen und Veranstaltungen, dass wir wachgerüttelt werden und andere für die Unantastbarkeit der Würde sensibilisieren.
Herzlichen Dank den Initiatoren
Judith Bacher aus Bedburg/Erft schrieb am März 20, 2024
Vielen Dank für diese wichtige Initiative!
Ich bin dabei!!!
Dr. Ursula Sautter aus Bonn schrieb am März 19, 2024
Lieber Ralf,
deine wunderbare Aktion ist in diesem Jahr ungemein wichtig – sie erinnert uns daran, was es zu erhalten gilt. Wofür wir kämpfen müssen. Die Würde des Menschen.
Egal ob im Privatleben, bei der Arbeit, im Ehrenamt oder in der Politik.
Herzlichst
Ulla
Susanne Müller aus MdL Mainz schrieb am März 18, 2024
Was für eine schöne Botschaft: Wir alle haben es in der Hand, Würde und unsere gegenseitige Verantwortung für Frieden und Gerechtigkeit in die Welt zu tragen. Danke!